Bach-Blüten-Therapie bei Tieren

Sanfte Hilfe bei Stress, Angst und Co. - Bachblütentherapie für ein glückliches Tierleben.


 Die Bachblütentherapie ist eine sanfte und natürliche Methode, um Tieren bei emotionalen Problemen zu helfen. Die Therapie basiert auf den 38 Blütenessenzen von Dr. Edward Bach, die jeweils für bestimmte emotionale Zustände stehen.


Stress, Angst und Unsicherheit sind häufige Probleme bei Haustieren wie Hunden oder Katzen. Doch auch andere Verhaltensauffälligkeiten können durch die Anwendung der richtigen Bachblütenessenz gelindert werden.


Ein Beispiel hierfür ist das Problem des alleinbleibens: Viele Hunde leiden unter Trennungsangst und zeigen dies durch unerwünschtes Verhalten wie Bellen oder Zerstören von Gegenständen an. Hier kann beispielsweise die Essenz “Aspen” helfen, welche Ängste vor unbekannten Situationen mildern soll.


Auch bei Aggressivität gegenüber Artgenossen oder Menschen kann eine individuelle Zusammenstellung aus verschiedenen Essenzen Abhilfe schaffen.


Die Anwendung der Bachblütentherapie erfolgt über ein spezielles Dosiersystem in Form von Tropfen oder Globuli. Dabei wird je nach Bedarf eine bestimmte Menge der Essenzen dem Tier verabreicht - entweder direkt ins Maul gegeben oder im Futter vermischt.


Wichtig dabei ist jedoch immer auch eine gründliche Diagnose des zugrundeliegenden Problems sowie professionelle Beratung hinsichtlich geeigneter Maßnahmen zur Verbesserung des Wohlbefindens des Tieres.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.